Teacher´s Helper

Chemieunterricht mit dem Smartphone

Einschulung

 „Logge dich mit dem Smartphone ins „ak.net“ ein und schaue dir im Minilabor die Animationen zum Thema Ionenbindung an. Bereitet in der Gruppe einen Kurzvortrag zur Entstehung eines Ionengitters vor.“ So lautete, etwas verkürzt dargestellt, die Aufgabe, die die Schülerinnen und Schüler der Klasse 10c des Ratsgymnasiums Stadthagen von ihrem Chemielehrer Nicolai ter Horst während eines Unterrichtsbesuchs der Bildungsreferentin der Stiftung NiedersachsenMetall, Frau Noack, zu bearbeiten hatten. Auf den Handy- Bildschirmen erzeugten die Schülerinnen und Schüler folgendes Bild und konnten sich anschließend die entsprechenden Animationen ansehen. Die Stiftung NiedersachsenMetall förderte mit einer Spende von 1000 € die Anschaffung dreier Teacher´s Helper – Minicomputer und einiger mit USB-Kabeln anschließbarer Messelektroden. Dass sich diese Ausgabe gelohnt hat, davon konnte sich Frau Noack während ihres Besuchs überzeugen. Aber der Teacher´s Helper kann noch viel mehr, als den Lernprozess durch geeignete Animationen zu unterstützen. Er bietet die Möglichkeit für selbstgesteuertes Lernen durch eine Vielzahl von Lernspielen im Bereich der Chemie. Besonders interessant wird es, wenn Demonstrationsexperimente im Bereich der Messwerterfassung zu Mitmachexperimenten werden. Die Schülerinnen und Schüler können dann auf dem eigenen Smartphone eine Messung konfigurieren, die Messung starten oder stoppen, selbstständig auswerten oder simulierte Messwertkurven erzeugen. Dies alles funktioniert, weil der Teacher´s Helper ein eigenes WLAN “ak.net“ aufbaut und die Handys der Schülerinnen und Schüler sich in dieses Netz einwählen können. Analysen, wie sie eigentlich teuren Großgeräten vorbehalten sind, entstehen in Kombination mit Low-Cost-Geräten auf dem Bildschirm der Smartphones und können von den Schülerinnen und Schülern ausgewertet werden. Schüler und Lehrer sind sich einig, dass der Chemieunterricht mit dem Teacher´s Helper mehr Spaß und Erfolg bringt und freuen sich über die großzügige Unterstützung durch die Stiftung NiedersachsenMetall. So gelingt motivierender Unterricht!

Erfolgreiche Teilnahme an Chemie-Wettbewerben

Tolle Leistungen von Hannes Backer und Julian Siller

Einschulung

Im Schuljahr 2016/17 hat der WPK-Chemie des 9. Jahrgangs am niedersächsischen Wettbewerb „Chemie - die stimmt!“ und am bundesweiten „dechemax-Wettbewerb“ teilgenommen. In der ersten Runde bei „Chemie - die stimmt“ beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler mit chemischen Knobeleien, Recherchen und Experimenten. Nach der Auswertung der eingereichten Lösungen wurden die 30 besten Schülerinnen und Schüler von 160 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Niedersachsen nach Achim zur zweiten Runde eingeladen, um dort eine dreistündige anspruchsvolle Klausur zu schreiben. Von unserer Schule waren Hannes Backer und Julian Siller dabei. Beide haben die Klausur gut gemeistert und sind auf die Plätze 8 und 14 gekommen. Beim „dechemax-Wettbewerb“ zum Thema „Das Meer - Mit dechemax auf Tauchstation“ mussten acht Wochen lang nach ausführlicher Recherche jeweils mehrere schwierige Fragen online beantwortet werden. Um in die zweite Runde zu gelangen, war es nötig, mindestens sechsmal alle Fragen korrekt beantwortet zu haben. Aus unserem WPK-Chemie haben wieder Hannes Backer und Julian Siller diese Hürde genommen. In der zweiten Runde haben sie mit Unterstützung von Marc Bremer und Leon Stüber ausführliche, korrekte Ausarbeitungen zu Experimenten zur Versauerung der Meere und zur Vermeidung der Korrosion bei Schiffen eingereicht, sind aber leider nicht unter die zehn besten Teams gekommen. Trotzdem können sie stolz auf ihre Leistungen sein. Die Schulgemeinschaft ist jedenfalls stolz auf sie und gratuliert herzlich!

 

Template Design Ext-joom.com