Home | Unsere Schule | Pädagogisches Konzept

Stärken fördern – Kultur erleben – Persönlichkeit entwickeln

Individuelles Förderkonzept am Ratsgymnasium Stadthagen

Das individuelle Förderkonzept ist ein fester Bestandteil im Profil des Ratsgymnasiums.

Die Schule fühlt sich den Prinzipien dieser Systematik traditionell verbunden. Schon seit vielen Jahren werden die individuellen Stärken der Schülerinnen und Schüler gefördert – durch einen qualifizierten, auf Differenzierung und Selbstständigkeit angelegten Unterricht und, vor allem, durch erweiterte Möglichkeiten im AG-Bereich, im Wahlpflichtbereich der Jahrgänge 8 – 10, durch ein Kompetenzcurriculum zur Schulung methodischer Fähigkeiten in den Jahrgängen, und durch die Teilnahme an außerschulischen Projekten und Wettbewerben, insbesondere im Bereich der musischen Erziehung, der Naturwissenschaften und Sprachen.

Mit dem Schulgesetz des Jahres 2004 erfuhr dieses Konzept noch einmal eine deutliche Erweiterung. Die Aufnahme der Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 und 6 führte zu einer schon seit 2002 eingeleiteten Intensivierung der pädagogischen Arbeit.

Das Konzept besteht aus drei Bausteinen:

I

Alle 5. und 6. Klassen werden von Klassenlehrerteams geleitet. In der Anfangsphase liegt der Schwerpunkt der Aktivitäten darauf, spezifische Aktionen zum Kennenlernen und zur Integration durchzuführen. Sie werden von verschiedenen Maßnahmen zur Entwicklung von Sozialkompetenz (Lions Quest – Erwachsen werden) begleitet.

Zu Beginn des Schuljahres werden weiterhin Diagnoseverfahren zur Ermittlung des Lernstandes in den Hauptfächern durchgeführt, um den Übergang von der Grundschule zur weiterführenden Schule zu harmonisieren.

II

Alle Schülerinnen und Schüler werden in ihren fachlichen Leistungen in den Hauptfächern (erreichtes fachliches Niveau), aber auch im Arbeitsverhalten (Motivation/Produktivität/ Vollständigkeit von Materialien und Leistungen) und im Sozialverhalten (im Unterricht und außerhalb) beobachtet und beurteilt. Diese Verfahren werden zwei Mal im Schuljahr durchgeführt. Die Beobachtungen werden dokumentiert und bilden die Grundlage für eine systematische Entwicklung des persönlichen Lernfortschritts. In den Fächern Deutsch und Mathematik findet ein begleitender Förderunterricht statt.

Das Leistungsverhalten und die Auswertungen zu Arbeits- und Sozialverhalten bilden die Grundlage für individuelle Elterngespräche und –beratung, z. B. an den Elternsprechtagen im November. Alle sich daraus ergebenden Maßnahmen finden in Absprache mit den Erziehungsberechtigten statt.

III

Das konkrete individuelle Förder- und Forderkonzept bietet weitere Möglichkeiten.

Die Möglichkeiten zur Persönlichkeitsentwicklung werden durch ein sehr vielfältiges Angebot im Bereich der Arbeitsgemeinschaften der Jahrgänge 5 – 10 ergänzt.

Zur Förderung von Kindern mit Lernschwächen und zur Unterstützung von Kindern mit besonderen Stärken wird Förder- und Forderunterricht erteilt. Dieser Unterricht findet in Kleingruppen statt und wird von den verantwortlichen Lehrkräften betreut.

Es gibt zunächst Förderunterricht in den Fächern Deutsch und Mathematik, später auch für Englisch, bei Bedarf ab Klasse 6 auch für die zweiten Fremdsprachen; darüber hinaus gibt es eine Gruppe „Fordern“, in der besonders begabte und motivierte Kinder in speziell auf sie zugeschnittenen Projekten auf weiterführende Aufgaben vorbereitet werden.

Dieses Netz von unterstützenden Maßnahmen hilft erfahrungsgemäß ganz schnell dabei, Vertrauen zu entwickeln in den Lernort Ratsgymnasium – und damit auch bei der Verwirklichung unseres Ziels:

der Entfaltung der jungen Persönlichkeiten.

Template Design Ext-joom.com