Home | Unsere Schule | Pädagogisches Konzept | Methodenkonzept

Das RGS-Methoden- und Medienkonzept

Lernen lernen

Die Gesellschaft erwartet von der Schule, dass sie die Kinder rundum und gut auf die Anforderungen von Ausbildung, Studium und Berufsleben vorbereitet.mnethoden

Die Eltern vertrauen darauf, dass wir Lehrerinnen und Lehrer alles daransetzen, um diesem hohen Ziel gerecht zu werden.

Was ist damit aber eigentlich gemeint?

 

Wir sind der Meinung, dass es schon lange nicht mehr nur um die Vermittlung von Fachwissen geht. Medien-, Methoden- und Sozialkompetenz, Team – und Kommunikationsfähigkeit haben bereits jetzt schon einen hohen Stellenwert in diesem gesellschaftlichen Anforderungskanon.

Wir wollen unseren Schülerinnen und Schülern Hilfen geben, um sich allseitig Fähigkeiten anzueignen, die ihnen einen guten Start ins Leben ermöglichen. Schon seit vielen Jahren führen wir deshalb an unserer Schule mit allen Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 5 bis 8 ein spiralförmig aufgebautes Methodentraining durch, in dem die Kinder und Jugendlichen vor allem eins entdecken sollen:

Das Lernen kann man lernen! Es macht Spaß, die Gestaltung des Lernprozesses nicht vollständig dem Lehrer oder der Lehrerin zu überlassen, sondern selbst Verantwortung für das Lernen zu übernehmen! Es macht stark und stolz einander zu helfen, einen Lerngegenstand eigenständig zu erarbeiten und ihn zu präsentieren.

Zudem haben wir ein Konzept zur

Medienerziehung

erarbeitet.

Die Inhalte werden den Schülerinnen und Schülern klassenweise in Form einer Arbeitsgemeinschaft vermittelt. Im Jahrgang 5 werden in 5 bis 6 Doppelstunden jeweils am Montag in der 7. und 8. Stunde Grundlagen im Umgang mit dem PC und der Textverarbeitung mit Word gelegt.

Im Jahrgang 6 geht es dann - ebenfalls jeweils montags Nachmittag – in ca. 3 Doppelstunden rund um die Nutzung des Internets und Recherchemöglichkeiten.

Bisher haben alle Kinder von diesem zusätzlichen Angebot mit großer Freude Gebrauch gemacht, so dass wir eine Weiterführung dieser Arbeitsgemeinschaften zu mediengestützten Präsentationstechniken für die Jahrgänge 7/8 anstreben.

1. Halbjahr Klasse 5 2. Halbjahr Klasse 5 1. Halbjahr Klasse 6 2. Halbjahr Klasse 6

erster Tag -

am Ende der ersten vollen Schulwoche
Planung und Strukturierung der eigenen Arbeit, grundlegende Arbeitstechniken (Klassenlehrerteam)
  • Hausaufgabenheftführung
  • Hausaufgabenerledigung nach Plan, Schultasche packen
  • Arbeitsplatzgestaltung (zu Hause und in der Schule)
  • Heftgestaltung und –führung

Ort: Klassenraum

zweiter Tag -

in der Woche vor den Herbstferien

 

Einführung in naturwissenschaftliche Arbeitsweisen gekoppelt an das Fach Chemie

(Chemielehrer/ Klassenlehrer)

 

  • Protokollführung
  • Mappengestaltung und -führung (am Beispiel: Umgang mit dem Gasbrenner/ Untersuchung der Brennerflammen)

Ort: Klassenraum und/ oder Fachraum

erster Tag -

zum Halbjahreswechsel

 
Sprechen als Grundlage für Zusammenarbeit

(Klassenlehrerteam)

 

  • Zuhören
  • miteinander reden,
  • Gesprächsführung, Diskutieren
  • mündliche Mitarbeit
  • Sprechen vor der Klasse

Ort: Klassenraum

zweiter Tag -

Europatag am schulintern vorgegebenen Termin

Teamentwicklung/

Regelgebundene Gruppenarbeit gekoppelt an das Fach Erdkunde

(Erdkundelehrer/Klassenlehrer)

 

  • Sensibilisieren für GA
  • Regeln erarbeiten
  • kleine regelgebundene Gruppenarbeit zum Thema Europa durchführen, vorstellen und beurteilen
Ort: Klassenraum oder Fachraum

erster und zweiter Tag -

nach den Herbstferien
Informationen aus Texten verarbeiten und präsentieren gekoppelt an das Fach Deutsch –(Klassenlehrer/Deutschlehrer)

  • (wenn möglich: Material aus dem Deutschbuch nutzen)
  • sinnerfassendes Lesen/Lesetechniken
  • Begriffe nachschlagen
  • Markieren/Strukturieren (Schlüsselbegriffe erkennen, Strukturen bilden…)
  • Spickzettel, Lernkarteikarten,… → Lernstrategien
  • Kurzvortrag halten
Ort: Klassenraum, ggf. Schülerbibliothek

erster Tag -

März/Osterferien

 

Informationen visualisieren und

präsentieren gekoppelt an das

Fach Biologie

(Biologielehrer/Klassenlehrer)

 

  • Informationen in Tabellen, Diagrammen und Zeichnungen wiedergeben
  • Tabellen, Diagramme und Zeichnungen verbalisieren
  • Präsentationsplakat und Vortragskarteikarten erstellen, Vortrag halten
  • Mindmap

Ort: Klassenraum oder Fachraum

zweiter Tag -

Europatag am schulintern vorgegebenen Termin

Europatag gekoppelt an das Fach Erdkunde

(Erdkundelehrer/Klassenlehrer)

Eingebettet in eine regelgebundene Gruppenarbeit sollen die SuS zu verschiedenen vorgegebenen Themen Informationen beschaffen, diese strukturieren, ein Präsentationsplakat anfertigen und einen Vortrag halten

Ort: Klassenraum

Template Design Ext-joom.com