Home | Unterricht | Fächer | Politik-Wirtschaft

Politik-Wirtschaft am Ratsgymnasium

Ein Fach stellt sich vor

Die Schülerinnen und Schüler sehen sich in der heutigen Zeit in einer pluralistischen Gesellschaft unterschiedlichen Anforderungen ausgesetzt und mit einer Informationsflut bezüglich politischer Inhalte konfrontiert. Wir sehen unsere Aufgabe als Politiklehrerinnen und -lehrer daher neben der Vermittlung fachlichen Wissens auch darin, den Schülerinnen und Schülern Orientierung in dieser komplexen Welt zu geben.

Dies geschieht u.a. durch die regelmäßige Beschäftigung mit aktuellen Ereignissen, wodurch die Schülerinnen und Schüler gleichzeitig erfahren, dass Politik und Wirtschaft eine erhebliche Relevanz für ihr  - zukünftiges - Leben haben. Gerade dadurch sollen bei den Schülerinnen und Schülern das Interesse und die Freude am Fach geweckt werden.

Darüber hinaus ist ein wichtiges Ziel unserer Arbeit, bei den Schülerinnen und Schülern die Entwicklung von Werten wie Gerechtigkeit, Solidarität, Zivilcourage und Toleranz zu fördern und sie auf ihrem Weg zu kritischen, mündigen und engagierten Bürgerinnen und Bürgern zu begleiten.

 Unterrichtsinhalte

Zu Beginn des Politikunterrichts in Klasse 8 begegnen den Schülerinnen und Schülern zunächst Fragestellungen, mit deren Hilfe sie ein Verständnis dafür entwickeln, dass ihr Alltag – für sie häufig unbemerkt – sehr stark von politischen/wirtschaftlichen Entscheidungen geprägt ist. Zum anderen wird ihnen durch die Wahl einer Schülervertretung deutlich, dass jede/r eine Stimme hat, mit der sie/er etwas bewirken kann. Diese Erkenntnisse helfen den Schülerinnen und Schülern zu verstehen, dass Politik zentrale Instrumente liefert, um das Zusammenleben der Menschen in der Gegenwart und v.a. aber in der Zukunft zu gestalten und dass dabei bestimmte Regeln eingehalten werden müssen. Darüber hinaus verdeutlichen sie, wie wichtig es ist, dass möglichst viele dabei mitmachen.

Orientiert an der Lebenswirklichkeit von Jugendlichen bildet einen weiteren wichtigen Schwerpunkt in der 8. Klasse die Frage nach der Mündigkeit, der Geschäfts- und Deliktsfähigkeit sowie der Bedeutung von Jugendschutzrichtlinien.

Für den Bereich Wirtschaft wollen wir das Interesse wecken, indem wir uns u.a. mit dem jugendlichen Konsumverhalten sowie wirtschaftlichem Handeln in Haushalt und Betrieb beschäftigen.

Im Fokus der Unterrichtsbetrachtung in der 9. Klasse steht die Auseinandersetzung mit den Grundlagen unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung sowie sowie der Struktur und den Besonderheiten des politischen Systems der Bundesrepublik Deutschland. Hierbei werden u.a Begriffe wie Abgeordneter, Minister, Parteien u.ä., mit denen die Schülerinnen und Schüler in ihrem Alltag häufig konfrontiert werden, mit Wissen gefüllt. Außerdem lernen sie das Wahlsystem und –recht Deutschlands kennen, was einen weiteren Schritt auf dem Weg zum mündigen Bürger darstellt. Hinsichtlich wirtschaftlicher Fragestellungen rückt auch das Unternehmen als wirtschaftliches und soziales Aktionszentrum ins Zentrum des Unterrichts. In diesem Kontext befassen sich die Schülerinnen und Schüler mit der Struktur, den Aufgaben und Zielen von Unternehmen sowie den unterschiedlichen Interessen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, mit denen sich diese konfrontiert sehen. So werden etwa aktuelle Tarifkonflikte unter den Aspekten Partizipation und Gerechtigkeit bewertet.

Weiterhin findet eine Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Wirtschaftsordnungen sowie ein erster Kontakt mit dem Modell der Sozialen Marktwirtschaft statt.

Inhaltliche Schwerpunkte der 10. Klasse stellen der soziale und wirtschaftliche Wandel in der Bundesrepublik sowie die Europäische Union dar.

Im 1. Halbjahr findet im Rahmen der Berufsorientierung ein zweiwöchiges Betriebspraktikum statt, das von den Mitgliedern unserer Fachgruppe vor- und nachbereitet sowie begleitet wird. Das Erstellen eines Praktikumsberichts leistet dabei einen wichtigen Beitrag für dann in der Oberstufe vertiefte Arbeitstechniken, wie z.B. wissenschaftliche Recherchen.

Im zweiten Halbjahr geht es um die EU. Gerade in einer für die EU krisenhaften Zeit erscheint es uns wichtig, den Schülerinnen und Schülern die vielschichtige Bedeutung und den – auch ideellen – Wert dieses Zusammenschlusses vor Augen zu führen.

 

Das Fach Politik-Wirtschaft wird in den Jahrgängen 8 – 10 jeweils zweistündig unterrichtet. 

In der Sekundarstufe II werden regelmäßig Kurse auf erhöhtem und grundlegendem Anforderungsniveau angeboten, die mit vier Wochenstunden unterrichtet werden. Schülerinnen und Schüler, die diese nicht belegen, besuchen verpflichtend über zwei Semester zweistündige Kurse. Ergänzend dazu haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, ein Seminarfach mit politisch-wirtschaftlichem Schwerpunkt zu wählen, das mit zwei Wochenstunden angeboten wird.

Der Wahlpflichtunterricht in Jahrgang 9 wird zudem durch ein Sozialpraktikum ergänzt. Dazu gehen die Schülerinnen und Schüler anstelle der normalen Schul-Doppelstunden pro Woche in eine im sozialen Bereich tätige Institution und arbeiten dort im Rahmen ihrer Möglichkeiten mit. Dieses bietet ihnen die Chance, auf Menschen zuzugehen, die in sozialen Einrichtungen leben oder dort betreut werden. Bestehende Vorurteile oder Berührungsängste können so abgebaut und eine größere Wertschätzung für die Arbeit, die im sozialpflegerischen Bereich geleistet wird, entwickelt werden.

Template Design Ext-joom.com