Home | Unterricht | Fächer | Erdkunde

Das Fach Erdkunde am Ratsgymnasium

„Es ist nichts, was den geschulten Verstand mehr kultiviert und bildet, als Geographie." Immanuel Kant
„Und der kleine Prinz warf einen Blick (...) auf den Planeten des Geographen. Er hatte noch nie einen so majestätischen Planeten gesehen." Antoine de Saint - Exupėry ( 1900 - 1944)

erdkundeFS

Das Fach Erdkunde beschäftigt sich mit den Mensch-Raum-Beziehungen, also dem handelnden Menschen und der Wechselwirkung mit der uns umgebenden Umwelt. Dabei werden geographische Informationen aus vielen verschiedenen Teilbereichen berücksichtigt.
„Geographische und geowissenschaftliche Phänomene und Prozesse, wie z.B. Klimawandel, Erdbeben, Hochwasser und Stürme, aber auch Globalisierung, europäische Integration, Bevölkerungsentwicklung, Migration, Disparitäten und Ressourcenkonflikte, prägen unser Leben und unsere Gesellschaft auf dem Planeten Erde in vielen Bereichen.

a) Allgemeines
Dem Fach Erdkunde kommt im Fächerkanon des Gymnasiums eine besondere Bedeutung zu. Es bildet eine Verbindung zwischen den gesellschaftswissenschaftlichen und den naturwissenschaftlichen Fächern.
Ein zentrales Anliegen des Erdkundeunterrichtes ist es, anhand der Inhalte problemlösendes, nachhaltiges und vernetztes Denken sowie praxisnahe Wissensanwendung zu vermitteln.
Im kompetenzorientierten Erdkundeunterricht kommen neben den verschiedensten geographischen Arbeitstechniken ( Experimente durchführen, Strukturskizzen erstellen ...) und Arbeitsweisen auch eine Vielzahl an Unterrichtsmethoden und Medien zum Einsatz.

b) Stundenverteilung / Inhalte in der Sekundarstufe

 Jahrgang

 

Stunden pro Halbjahr

Inhalte

5

2

Räume erkunden, unsere Erde, städtische und ländliche Räume, Vielfalt in Europa, touristische Räume

6

1

Landwirtschaft in Deutschland und Europa, Industrie und Dienstleistung, endogene und exogene Prozesse

7

2

Wetter und Klima, Leben und Wirtschaften in unterschiedlichen Klima- und Vegetationszonen, Das Weltmeer

8

1

Städte im Wandel, Das Weltmeer

9

1

Bevölkerung, Mobilität, Migration (Indien), städtischer Raum, Industrie und raumstruktureller Wandel

10

2

Ländlicher Raum, regionale und globale Verflechtungen, Probleme der Raumnutzung (China), Maßnahmen zur Raumentwicklung, Klima und Klimawandel (weltweit)

Die Inhalte beruhen auf folgendem niedersächsischen Kerncurriculum.

Schauen Sie doch einfach mal in die Bücher ihrer Kinder! Dort finden sind die Inhalte, die den folgenden Vorgaben entspringen.

Info KC I Erd 2015 01


c) Eindrücke vom Erdkundeunterricht in der Sekundarstufe I


Klasse 10 bei der Erarbeitung der Euroregionen

 


Erdkundeunterricht im Jahrgang 5

 


Die Ergebnisse werden präsentiert.

 

d) Erdkunde in der Oberstufe

Jahrgang Anz. d. Std. Thema
11/12 4 3 Raummodule

Der Erdkundeunterricht in der Oberstufe baut auf den Unterricht der vorangegangenen Jahre auf, er ist aber keine Voraussetzung. Themen aus der Mittelstufe werden auf einem höheren Niveau wieder aufgegriffen und - wenn nötig - auch grundlegend eingeführt.
In der Oberstufe arbeiten wir mit dem Wilhelm-Busch-Gymnasium zusammen, sodass Erdkunde als Fach mit erhöhtem oder grundlegendem Anforderungsreich wählbar ist. Je mehr RGS-Schüler sich für ein Niveau (EA oder GA) entscheiden, desto wahrscheinlicher ist es, dass ein solcher Kurs auch hier am RGS stattfindet.
Erdkunde ist in allen Profilen wählbar, als EA-Fach jedoch nur als 3. Prüfungsfach. Da seit 2012 auch das dritte EA-Fach in der Abiturprüfung doppelt zählt, hat dies keine einschränkenden Auswirkungen. Leider kann man mit Erdkunde keine Belegungsverpflichtungen eines anderen Faches abdecken, sodass bei bestimmten Profilen zwei Stunden zusätzlich in einem Schuljahr belegt werden müssen.

Zum Inhalt - Überblick über die Raummodule
Die Semesterthemen sind regional gegliedert, in sogenannte Raummodule. Neben dem festen Raummodul "Deutschland in Europa", der immer das 1. Semester umfasst, gibt es zwei weitere Raummodule, die vom Kultusministerium jedes Jahr aus der folgenden Liste für die Abiturprüfung neu festgelegt werden.
Einen Überblick über die Raummodule erhält man im Kerncurriculum Erdkunde für die Gymnasiale Oberstufe, Seite 18-21
Neben den Raummodulen gibt es Fachmodule. Die Inhalte der Fachmodule werden vom Lehrer jeweils auf die Semesterthemen verteilt. Einen Überblick über die Fachmodule finden Sie ebenfalls im Kerncurriculum Erdkunde für die Gymnasiale Oberstufe, Seite 17-18

 

e) Schulbücher

Im Fach Erdkunde sind folgende Lehrwerke für die verschiedenen Schuljahrgänge eingeführt:

- Klasse 5: Diercke Erdkunde 5/6 (Westermann), Ausgabe 2015 (G9)

- Klasse 6: Diercke Erdkunde 5/6 (Westermann), Ausgabe 2015 (G9)

- Klasse 7: Diercke Erdkunde 7/8 (Westermann), Ausgabe 2015 (G9)

- Klasse 8: Diercke Erdkunde 7/8 (Westermann), Ausgabe 2015 (G9)

- Klassen 9 und 10: Cornelsen: Unsere Erde 9/10 (Cornelsen), Ausgabe 2008 (G8)

 

f) Besondere Angebote

Erdkunde als Seminarfach

Das  Rahmenthema (2013 -2015) lautet "Nordafrika und Vorderasien" und ist aufgeteilt in die Semesterthemen:
1. Semester: Von Marokko bis zum Irak
2. Semester: Wirtschaftliche Inwertsetzung und politische Gestaltung des Raumes (mit Facharbeit)
3. Semester: Die monotheistischen Religionen -gemeinsame Klammer oder Zankapfel der Region
4. Semester: Frieden im Nahen Osten - eine dauerhafte Illusion?

In den Schuljahren 2014 - 2016 lautet das Rahmenthema: Sport und Geographie
1. Semester: Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten und Recherchieren, Vorbereitung einer Seminarfahrt; Olympia mehrperspektivisch betrachtet
2. Semester: Durchführung einer Seminarfahrt und dessen Nacharbeitung: Sport verändert Räume?!
3. Semester: Anfertigen und Präsenteren einer Facharbeit, positive und negative Ausstrahlungseffekte von Sportevents
4. Semester: Sportevents - ökologisch wertvoll?

 

Wettbewerbe  im Erdkunde-Unterricht

  • Diercke-Wissen

Jährlich in der zweiten Januarhälfte nimmt das RGS am bundesweiten Wettbewerb Diercke-Wissen (bis 2011 National Geographic) teil. Die Schüler der Klassen 7 bis 10 kämpfen zunächst um den Klassensieger. Die Klassensieger ermitteln dann untereinander den Schulsieger. Dessen Wettbewerbsblatt, bei dem es im März um den Landessieg geht, wird unkorrigiert an einer zentralen Stelle in Niedersachsen ausgewertet.

Die Klassen 5 und 6 nehmen am Juniorwettbewerb mit weniger Aufgaben teil. Hierbei geht es um den Klassenstufensieg.