Home | Unterricht | Fächer | Latein

Latein

1. Latein ist die Mutter der romanischen Sprachen Französisch, Spanisch, Italienisch, Portugiesisch und Rumänisch; daneben sind Englisch und Deutsch stark von Latein beeinflusst.

2. Latein trainiert äußerst wirksam die Grundfertigkeiten für das Lernen weiterer Fremdsprachen. Es werden sprachliche Strukturen geübt und gefestigt und so die Fähigkeiten zu einer tiefergehenden Sprachanalyse geschaffen.

3. Latein steigert die Ausdrucksfähigkeit im Deutschen, weil es im Unterricht regelmäßig zur Diskussion über die beste Übersetzungsmöglichkeit kommt und so das Gespür für Wortwahl und Formulierung in der Muttersprache besonders angeregt wird. Dies ist gerade auch für Jugendliche, die eine andere Muttersprache haben, ein Gewinn.

4. Die konzentrierte und strukturierte Arbeitsweise, welche für den Lateinunterricht unabdingbar ist, schult das planmäßige Vorgehen und die kombinatorischen Fertigkeiten.

5. Die in den Punkten 2 bis 4 angesprochenen Aspekte sind entscheidende Faktoren für ein erfolgreiches Studium. Daneben wird das Latinum in vielen Studienfächern vorausgesetzt. In einem Zeitungsartikel heißt es:

Wirtschaftsminister Gabriel fordert Informatik statt Latein - und erntet Kritik

Nach Ansicht von Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel sollten deutsche Schüler lieber Informatik lernen als Latein. Mit der Idee löste er umgehend Kritik aus – aus der Wirtschaft.

BERLIN. Nach Ansicht von Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel sollten deutsche Schüler lieber Informatik lernen als Latein. Mit der Idee löste er umgehend Kritik aus – aus der Wirtschaft.

Zum 10-jährigen Bestehen der Initiative "Wissensfabrik" hob der SPD-Chef am Dienstag in Berlin das Ziel der 120 angeschlossenen Betriebe und Stiftungen hervor, wirtschaftliches Denken und das Verständnis für Technik zu fördern. Er sagte, er frage sich, "ob es wirklich so wichtig ist, Latein und Griechisch weiter zu können, oder ob vielleicht eine Programmiersprache dafür entscheidend ist, dass man die Welt versteht". Damit handelte er sich energischen Widerspruch von Nicola Leibinger-Kammüller ein, der Chefin des schwäbischen Maschinenbauers Trumpf. "Als Philologin möchte ich für Latein und Griechisch eine Lanze brechen", sagte sie. Es gehe nicht darum, Kenntnisse in Naturwissenschaften und Informatik gegen Sprachen auszuspielen. "Wir brauchen beides."

Aus: Badische Zeitung vom Mi, 11. Februar 2015

http://www.badische-zeitung.de/wirtschaft-3/wirtschaftsminister-gabriel-fordert-informatik-statt-latein-und-erntet-kritik--100292994.html

Zur weiteren Information dienen z. B. die nachfolgenden Links:

  1. http://www.medicamina.bplaced.net/initium/index.php?option=com_content&view=article&id=54&Itemid=183&lang=de
  2. http://www.faz.net/aktuell/beruf-chance/campus/latein-als-studienvoraussetzung-cicero-wird-noch-gebraucht-12000586-p2.html

6. Bei jedem modernen Lateinunterricht kommen neben dem eigentlichen Lehrwerk selbstverständlich auch Computer, Smartboard und Co. zum regelmäßigen Einsatz.

7. Latein vermittelt durch seine Inhalte ein Bewusstsein des gemeinsamen kulturellen Hintergrunds der europäischen Nationen. Hierbei sind u. a. Bereiche wie Mythologie, Kunst, Philosophie und Geschichte zu nennen.

Kerncurriculum

Lehrwerk Prima N

Jahrgang 6 Stand: 01.08.2016

 

Zeitraum

 

WoStd

Schwerpunkte

Vereinbar-tes Thema

Bezug zu Methoden- und Medienkonzept

Fächerübergreifende Bezüge

Sommerferien bis Herbstferien

3

Substantive, Verben

L 1

Satzbau über Smartboard, Vokabelkarten/

Phase 6,

Formentabellen

Geschichte – röm. Alltagsleben

5

Subjekt, Prädikat

L 2

6

Akk., Präpositionalblock

L 3

7

Ablativ, Präpositionen

L 4

Herbstferien bis Zeugnisferien

7

1./2. Person, Ablativ

L 5

7

Vokativ, Imperativ

L 6

7

Genitiv, velle/nolle

L 7

 

 

 

Zeugnisferien bis Osterferien

6

3. Dekl., i-Konjugation

L 8

6

Dativobjekt, Dat. poss.

L 9

6

3. Dekl., kons. Konj.

L 10

6

v-/u-Perf., posse

L 11

Gründungsmythos, historische Vorbilder

Osterferien bis Sommerferien

6

Infinitiv Perf., AcI

L 11 plus

6

Adjektiv als Attribut/PN

L 12

6

s-/Dehnungsperf., P-Pron.

L 13

Geschichte – Rom und Karthago

6

Relativsatz, Relativpron.

L 14

 

Jahrgang 7

 

Zeitraum

 

WoStd

Schwerpunkte

Vereinbar-tes Thema

Bezug zu Methoden- und Medienkonzept

Fächerübergreifende Bezüge

Sommerferien bis Herbstferien

8

Perfektbildung, is, ea, id

L 15

Satzbau über Smartboard, Vokabelkarten/

Phase 6,

Formentabellen/

Grammatik

Die Gestalt des Caesaren

8

einendige Adj. der 3. Dekl.

L 16

8

AcI mit Inf. Perf. (VZ)

L 17

Abenteuer-geschichten

 

 

 

 

Herbstferien bis Zeugnisferien

8

Reflexivpronnomen

L 18

8

Imperfekt

L 19

8

2- und 3-endige Adj., ire

L 20

 

 

 

Zeugnisferien bis Osterferien

8

Plusquamperfekt, Adverb

L 21

Gottesvorstellungen

8

Futur I

L 22

8

Passiv des Präsensstamms

L 23

 

 

 

Osterferien bis Sommerferien

8

PPP, Perf. u. Plpf.. Passiv

L 24

8

hic und ille

L 25

8

Partizip Präsens Aktiv

L 26

Mythologie – Erklärung von Naturphänomenen

 

 

 

 

Jahrgang 8

 

Zeitraum

 

WoStd

Schwerpunkte

Vereinbar-tes Thema

Bezug zu Methoden- und Medienkonzept

Fächerübergreifende Bezüge

Sommerferien bis Herbstferien

8

ipse, Part. als Adverbiale

L 27

Satzbau über Smartboard, Vokabelkarten/

Phase 6,

Formentabellen/

Grammatik

Mythologie – Erklärung von Naturphänomenen

 

8

u-Dekl., idem, Gen. s./o.

L 28

8

Ablativus absolutus

L 29

 

 

 

Herbstferien bis Zeugnisferien

8

Ablativus absolutus

L 30

8

e-Dekl., Interrogativpron.

L 31

8

aliquis, Gen. partitivus

L 34

Eroberungen und Kolonisation

 

 

 

 

Zeugnisferien bis Osterferien

8

ferre, Abl./Gen. qual.

L 35

8

Konj. Impf./Plpf., Irrealis

L 36

8

esse/posse, Prädikativum

L 37

 

 

 

Osterferien bis Sommerferien

8

Konj. Präs., Konj. in GS

L 38

8

Konj. Perf. , indir. Frages.

L 39

8

iste

L 40

 

 

 

 

Jahrgang 9

 

Zeitraum

 

WoStd

Schwerpunkte

Vereinbar-tes Thema

Bezug zu Methoden- und Medienkonzept

Fächerübergreifende Bezüge

Sommerferien bis Herbstferien

6

Hortativ, Iussiv, Optativ

L 41

Satzbau über Smartboard, Vokabelkarten/

Phase 6,

Formentabellen/

Grammatik

Eroberungen und Kolonisation

 

6

Inf./Part. Fut. Akt.

L 42

6

fieri

L 43

 

 

 

Herbstferien bis Zeugnisferien

6

Gerundium

L 44

6

Konj. delib, pot, prohib.

L 46

Zusammentreffen von Religionen

6

attributives Gerundivum

L 47

 

 

 

 

 

Zeugnisferien bis Osterferien

6

Auszüge aus Apollonius – Abenteurer wider Willen – Die Geschichte vom König Apollonius

 

diverse Varianten der Texterschließung

Wörterbucharbeit

Smartboard

Antiker Roman

Geographie des Mittelmeerraums

6

 

6

 

 

 

Osterferien bis Sommerferien

6

 

6

 

6

 

 

 

 

 

 

Jahrgang 10

 

Zeitraum

 

WoStd

Schwerpunkte

Vereinbar-tes Thema

Bezug zu Methoden- und Medienkonzept

Fächerübergreifende Bezüge

Sommerferien bis Herbstferien

8

Auswahl aus der römischen Dichtung (Phaedrus, Martial, Catull)

Auswahl an Fabeln

Epigramme

Lesbia-zyklus

diverse Varianten der Texterschließung

Wörterbucharbeit

Smartboard

Vorträge zu kulturellen Aspekten

Dichtung

Metrik

Stilmittel

Römischer Alltag

 

8

8

 

Herbstferien bis Zeugnisferien

8

8

8

 

 

 

 

 

Zeugnisferien bis Osterferien

8

Caesar: De Bello Gallico

Buch I:

Der Helvetier-krieg

Buch V: Expedition nach Britannien

diverse Varianten der Texterschließung

Wörterbucharbeit

Smartboard

Vorträge zu historischen Aspekten

Aufeinandertreffen und Vermischung unterschiedlicher Kulturen

Techniken der Selbstdarstellung

Literarische Gattungen

8

8

 

Osterferien bis Sommerferien

8

8

8

 

 

 

 

Lehrwerk Pontes

Jahrgang 6 Stand: 01.08.2016

 

Zeitraum

 

WoStd

Schwerpunkte

Vereinbar-tes Thema

Bezug zu Methoden- und Medienkonzept

Fächerübergreifende Bezüge

Sommerferien bis Herbstferien

6

Subjekt; Prädikat

Einstieg

Satzbau über Smartboard, Vokabelkarten/

Phase 6,

Formentabellen,

Wortnetz erstellen, Textsorten erkennen, Inhalte szenisch darstellen, Textaussagen reflektieren

Namensgebung

6

Akkusativobjekt; Genus im L und D; a-/o-/kons.-Dekl.; 3. Sg. aller Konjugation

L 1

Wohnen in Rom

8

Nom./Akk. Pl. Neutra der o-Dekl.; 3. Pl. aller Konjugation

L 2

römische Familie

Herbstferien bis Zeugnisferien

10

Adv. Bestimmung; 1./2. Sg./Pl. aller Konjugatio-nen; esse; Personalprono-mina

L 3

Leben auf dem Lande

10

Fragesätze, Aufforderungssätze; Neutra der kons.-Dekl.; Imperativ; posse

L 4

Schule in Rom

10

Adjektiv als Attribut und Prädikatsnomen

L 5

Forum Romanum

Zeugnisferien bis Osterferien

8

Genitiv als Attribut; Possessivpronomina;

L 6

Wagenrennen

8

Ablativ als Adverbiale; ire; Präpositionen

L 7

Thermen

10

AcI; Demonstrativpronomina: hic, haec, hoc; ille, illa, illud

L 8

Amphitheater

Osterferien bis Sommerferien

10

Dativ; Adverbbildung

L 9

DS: Theater in Rom

10

Perfekt (v-, u-,s-, Stamm-, Dehnungsperfekt);; Zeitverhältnisse im AcI; adverbiale Nebensätze

L 10

Religion: Götterkult in Rom

 

Jahrgang 7

 

Zeitraum

 

WoStd

Schwerpunkte

Vereinbar-tes Thema

Bezug zu Methoden- und Medienkonzept

Fächerübergreifende Bezüge

Sommerferien bis Herbstferien

8

Perfektbildung, is, ea, id

L 15

Satzbau über Smartboard, Vokabelkarten/

Phase 6,

Formentabellen/

Grammatik

Die Gestalt des Caesaren

8

einendige Adj. der 3. Dekl.

L 16

8

AcI mit Inf. Perf. (VZ)

L 17

Abenteuer-geschichten

 

 

 

 

Herbstferien bis Zeugnisferien

8

Reflexivpronnomen

L 18

8

Imperfekt

L 19

8

2- und 3-endige Adj., ire

L 20

 

 

 

Zeugnisferien bis Osterferien

8

Plusquamperfekt, Adverb

L 21

Gottesvorstellungen

8

Futur I

L 22

8

Passiv des Präsensstamms

L 23

 

 

 

Osterferien bis Sommerferien

8

PPP, Perf. u. Plpf.. Passiv

L 24

8

hic und ille

L 25

8

Partizip Präsens Aktiv

L 26

Mythologie – Erklärung von Naturphänomenen

 

 

 

 

 

Jahrgang 8

 

Zeitraum

 

WoStd

Schwerpunkte

Vereinbar-tes Thema

Bezug zu Methoden- und Medienkonzept

Fächerübergreifende Bezüge

Sommerferien bis Herbstferien

8

ipse, Part. als Adverbiale

L 27

Satzbau über Smartboard, Vokabelkarten/

Phase 6,

Formentabellen/

Grammatik

Mythologie – Erklärung von Naturphänomenen

 

8

u-Dekl., idem, Gen. s./o.

L 28

8

Ablativus absolutus

L 29

 

 

 

Herbstferien bis Zeugnisferien

8

Ablativus absolutus

L 30

8

e-Dekl., Interrogativpron.

L 31

8

aliquis, Gen. partitivus

L 34

Eroberungen und Kolonisation

 

 

 

 

Zeugnisferien bis Osterferien

8

ferre, Abl./Gen. qual.

L 35

8

Konj. Impf./Plpf., Irrealis

L 36

8

esse/posse, Prädikativum

L 37

 

 

 

Osterferien bis Sommerferien

8

Konj. Präs., Konj. in GS

L 38

8

Konj. Perf. , indir. Frages.

L 39

8

iste

L 40

 

 

 

 

Jahrgang 9

 

Zeitraum

 

WoStd

Schwerpunkte

Vereinbar-tes Thema

Bezug zu Methoden- und Medienkonzept

Fächerübergreifende Bezüge

Sommerferien bis Herbstferien

6

Hortativ, Iussiv, Optativ

L 41

Satzbau über Smartboard, Vokabelkarten/

Phase 6,

Formentabellen/

Grammatik

Eroberungen und Kolonisation

 

6

Inf./Part. Fut. Akt.

L 42

6

fieri

L 43

 

 

 

Herbstferien bis Zeugnisferien

6

Gerundium

L 44

6

Konj. delib, pot, prohib.

L 46

Zusammentreffen von Religionen

6

attributives Gerundivum

L 47

 

 

 

 

 

Zeugnisferien bis Osterferien

6

Auszüge aus Apollonius – Abenteurer wider Willen – Die Geschichte vom König Apollonius

 

diverse Varianten der Texterschließung

Wörterbucharbeit

Smartboard

Antiker Roman

Geographie des Mittelmeerraums

6

 

6

 

 

 

Osterferien bis Sommerferien

6

 

6

 

6

 

 

 

 

 

Jahrgang 10

 

Zeitraum

 

WoStd

Schwerpunkte

Vereinbar-tes Thema

Bezug zu Methoden- und Medienkonzept

Fächerübergreifende Bezüge

Sommerferien bis Herbstferien

8

Auswahl aus der römischen Dichtung (Phaedrus, Martial, Catull)

Auswahl an Fabeln

Epigramme

Lesbia-zyklus

diverse Varianten der Texterschließung

Wörterbucharbeit

Smartboard

Vorträge zu kulturellen Aspekten

Dichtung

Metrik

Stilmittel

Römischer Alltag

 

8

8

 

Herbstferien bis Zeugnisferien

8

8

8

 

 

 

 

 

Zeugnisferien bis Osterferien

8

Caesar: De Bello Gallico

Buch I:

Der Helvetier-krieg

Buch V: Expedition nach Britannien

diverse Varianten der Texterschließung

Wörterbucharbeit

Smartboard

Vorträge zu historischen Aspekten

Aufeinandertreffen und Vermischung unterschiedlicher Kulturen

Techniken der Selbstdarstellung

Literarische Gattungen

8

8

 

Osterferien bis Sommerferien

8

8

8

 

 

 

 

Lehrwerk Litora Stand: 01.08.2011

Jahrgang 10

 

Zeitraum

 

WoStd

Schwerpunkte

Vereinbar-tes Thema

Bezug zu Methoden- und Medienkonzept

Fächerübergreifende Bezüge

Sommerferien bis Herbstferien

4

Wortarten; 3.Sg.; Infinitiv, Nom. u. Akk. Sg.

L 1

Satzbau über Smartboard,

Phase 6,

Formentabellen

Kulturgeschichte

4

Adj.; KNG-Kongruenz; 3. Pl.; Nom. u. Akk. Pl.

L 2

Römisches Alltagsleben

8

1./2./3. Sg./Pl.; Imp.; Formen von esse, posse, ire; Vokativ; Personalpronomen

L 3

8

Gen./Dat. Sg./Pl.; o-Dekl. neutrum

L 4

Römisches Landleben

Herbstferien bis Zeugnisferien

8

kons.-Konj. mit i-Erweiterung; e-Dekl.; AcI

L 5

Römisches Stadtleben

8

Ablativ und seine Funktionen

L 6

Unterhaltung im Kaiserreich

8

is, ea, id; Reflexivpronomen; Ablativfunktionen II; Prädikativum

L 7

Kunst und Mythologie I

Zeugnisferien bis Osterferien

6

Relativsätze und Relativpronomen; relativischer Satzanschluss, kons.-Dekl. n.; Dat. des Personalpronomens

L 8

Religion und Mythologie

6

Ind. Perf. Akt.; Perf. von esse, posse,ire; Akk. des Ausrufs; Abl. des Personalpronomens

L 9

Troja und Homer

6

Ind. Imperfekt Akt.; Impf. von esse, posse, ire; Dat. finalis

 

L 10

Geographie und Seefahrt

6

u-Dekl.; Gen. subiectivus./obiectivus; adv. Gliedsätze

L 11

Römisches Selbstverständnis

Osterferien bis Sommerferien

8

Demonstrativpronomina: hic, ille, iste: Plusquamperfekt; Gen. explicativus

L 12

Frühgeschichte Roms

8

gemischte Deklination; Genera verbi: Passiv; Präs./Imp./Inf. Pass.; ipse

L 13

Gesellschaftsschich-ten

6

Ind. Perf./Plusquamperfekt Passiv; PPP als Pc; Vorzeitigkeit; quidam

L 14

Gaius Iulius Caesar

 

Jahrgang 11

 

Zeitraum

 

WoStd

Schwerpunkte

Vereinbar-tes Thema

Bezug zu Methoden- und Medienkonzept

Fächerübergreifende Bezüge

Sommerferien bis Herbstferien

8

Ablativus absolutus; ferre;

Aliqui, aliquae, aliquod

L 15

Satzbau über Smartboard,

Formentabellen/

Grammatik

Römische Provinz-verwaltung

8

Futur I Akt. und Pass.; Inf. Fut I Akt. und Pass.; Adj. der i-Deklination

L 16

Die Gracchen

8

Konjunktiv im Hauptsatz I: Optativ, Konj. in ut-/ne-Sätzen; Konj. Präs. Akt. und Pass.; Litotes; Hendiadyoin

L 17

Reformen des Augustus

 

Herbstferien bis Zeugnisferien

8

Funktionen des Konjunktivs I: Delibera-tivus, Dubitativus, Adhor-tativus, Iussivus; Konsekutivsätze

L 18

Philosophie Senecas

8

Funktionen des Konjunktivs Imperfekt in Nebensätzen; Bildung des Konj. Impf. Akt. und Pass.; Gleichzeitigkeit; cum mit Ind. und Konj.

L 19

Philosophie der Stoiker und Epikureer

8

Formen des Konjunktivs Plusquamperfekt; Funktionen des Konj. Plusq. in Nebensätzen; Irrealis der Gegenwart und Vergangenheit; idem, eadem, idem

L 20

Römisches Recht