Home | Unterricht | Fächer | Spanisch

¡Hola y bienvenidos!

Spanisch am RGS

Unsere Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, Spanisch als 2. Pflicht-Fremdsprache ab Klasse 6 (für fünf Jahre) und als 3. (freiwillige) Fremdsprache ab Klasse 10 zu wählen. Es werden jeweils zwei Lerngruppen pro Jahrgang angeboten.
In der Oberstufe kann Spanisch in Kursen auf grundlegendem und erhöhtem Niveau belegt werden. Auch so genannte Neubeginner (ab Klasse 10) können Spanisch in Jahrgang 11 und 12 in einem Anfängerkurs mit grundlegendem Anforderungsniveau belegen.
Es besteht in beiden Kursen auf grundlegendem Anforderungsniveau die Möglichkeit, Spanisch als schriftliches (P4) oder mündliches (P5) Prüfungsfach ins Abitur einzubringen.

Gründe für Spanisch
Spanisch ist die vierthäufigst gesprochene Sprache der Welt.


mit freundlicher Genehmigung: Ernst Klett Verlag 2012

 

Spanisch ist außerdem Amtssprache in 22 Staaten, in Institutionen wie EU und UNO und anerkannte Minderheitensprache in weiteren Ländern (s. Karte).

Verbreitung von Spanisch in der Welt


mit freundlicher Genehmigung: Ernst Klett Verlag 2012

 

Spanisch ist als Welthandelssprache von großer Bedeutung. Sowohl Spanien als auch Lateinamerika sind mittlerweile wichtige Handelspartner für Deutschland:

1. Deutschland - Spanien
• Deutschland ist der zweitgrößte Handelspartner Spaniens nach Frankreich.
• In Spanien sind rund 1.100 dt. Firmen mit Tochtergesellschaften präsent.

2. Deutschland - Lateinamerika
• Der deutsche Außenhandel mit Lateinamerika ist in den letzten Jahren stärker als der gesamte deutsche Außenhandel gestiegen.
• In Lateinamerika: BSP-Zuwachsrate von 6 % (2010) (Vgl. OECD-Raum: 2,3 %)
• Wirtschaftswachstumsprognose Lateinamerika für 2012: 3,5 bis 4 %

Ziele des Spanischunterrichts


Im Spanischunterricht am RGS stehen neben dem Erlernen der Sprache auch kulturelle Aspekte der spanischsprachigen Welt im Fokus.

Leistungsstarke Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, ihr Können durch die Teilnahme am Bundeswettbewerb Fremdsprachen zu zeigen.

Seit dem Schuljahr 2012/13 bietet das RGS einen Vorbereitungskurs an für das Sprachzertifikat telc auf verschiedenen Niveaus des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (A2, B1, B2). Die Prüfungen werden größtenteils am RGS durchgeführt.

Darüber hinaus haben Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, im persönlichen Austausch ihre Sprachkenntnisse zu vertiefen und Einblicke in die jeweilige Kultur zu gewinnen:
• im 10-tägigen Austausch mit der baskischen Schule Ikastola Larramendi (9./10. Jahrgang)
• individueller Austausche mit dem Colegio Alemán in Mexiko City
• individueller Austausch mit Schulen in Perú, vermittelt durch die Organisation CAPA.


Nos vemos en la clase de español.

¡Adiós y hasta luego!

Kurzfassung des schuleigenen Curriculums Spanisch (ab Schuljahr 2017/2018)

Das Curriculum für den Spanischunterricht der Sek. I sieht vor, dass die Lernenden am Ende des Jahrgangs 10 Lernstandards und Kompetenzen erreicht haben sollen, die sich an den Kompetenzstufen des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens orientieren (GeR). Regelmäßig werden die Schülerinnen und Schüler auf die Formate, die für den Erwerb der telc-Zertifikate auf verschiedenen Niveaustufen wichtig sind, im Unterricht oder in Kompaktkursen vorbereitet.

Bei sieben- bis zehntägigen Schüleraustauschen mit spanischen Partnerschulen in Tudela (Klasse 8) oder Mungia (Klasse 9 bis 10) können Schülerinnen und Schüler auch außerhalb des Unterrichts die spanische Sprache und Kultur kennen lernen. Außerdem gibt es die Möglichkeit, an einem individuellen Austausch mit Schulen in der Region Castilla y León (sechs Wochen) oder der Deutschen Schule in Lima (Peru) oder Mexiko-City (mehrmonatig) teilzunehmen.

Einheitliche Mindeststandards (siehe unten stehende Tabelle GeR) werden in folgenden Bereichen angestrebt:

  1. Kommunikative Kompetenzen: Hörverstehen, Sehverstehen, Sprechen, Leseverstehen, Schreiben.
  2. Interkulturelle Kompetenzen: soziokulturelles Orientierungswissen, Einstellungen und Haltungen, Handlungen in Begegnungssituationen.
  3. Verfügbarkeit sprachlicher Mittel: Erlernen von Wortschatz, Grammatik und Aussprache.
  4. Methodische Kompetenzen: Erwerb von Lernstrategien, Umgang mit Texten und Medien, Erwerb von Formen des kooperativen Lernens und Arbeitens.

Die beschriebenen thematischen und methodischen Kompetenzschwerpunkte des Spanisch- unterrichts für die Jahrgänge 6-10 orientieren sich in erster Linie an dem am RGS eingeführten Lehrwerk iApúntate! des Cornelsen-Verlages.

Jahr-

gang

Lehrwerk

Wochen-

stunden

GeR-Niveau

Leistungs-überprü-fungen pro Schuljahr

Austausche

6

iApúntate!1

4

A1

4

 

7

iApúntate!2

4

A1/A2

3 + eine

Arbeit als

Sprechprüfung1

 

8

iApúntate!3

3

A2

3

Tudela (ca. 8 Tage)

9

iApúntate!4

3

A2/B1

3 + eine Arbeit als Sprech-

prüfung

Individueller Austausch mit Castilla y León

(6 Wochen);

Mungia (ca. 10 Tage)

10

iApúntate! Paso al bachillerato

3

B1

3, nur die letzte zweistündig und mit Wörterbuch

Mungia (ca. 10 Tage)

1 Diese muss in einem Halbjahr durchgeführt werden, in dem eine schriftliche Leistung erbracht wird. Auch wenn die Sprechprüfung die mündliche Kompetenz abprüft, so geht ihr Ergebnis in die schriftliche Note ein.

Ausführungen zum Kerncurriculum Spanisch in der Qualifikationsphase

Die Anforderungen und Inhalte des Spanischunterrichts in den Jahrgängen 11 und 12 sowohl für das grundlegende als auch für das erhöhte Niveau orientieren sich an den verbindlichen Vorgaben des Landes Niedersachsen, die unter http://nibis.de/nibis.php?menid=8091 einzusehen sind. Die entsprechenden Operatoren, die in den Klausuren verwendet werden, sind unter http://www.nibis.de/nli1/gohrgs/operatoren/operatoren_ab_2013/SnAbi2014Operatoren.pdf
zu finden.